Open navigation

Spezialthemen

Liquidation

Ausgangslage: Einstellung des Geschäftsbetriebs und Wunsch der Liquidation

Eine Liquidation ist nur möglich, wenn das Unternehmen alle Verbindlichkeiten gegenüber Dritten beglichen hat. Zu diesen Verbindlichkeiten gehört auch die jährliche Beitragspflicht an den Pensions-Sicherungs-Verein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (PSVaG).

Diese Verpflichtungen gegenüber dem PSVaG (www.psvag.de) bestehen, wenn Sie für die betriebliche Altersversorgung einen insolvenzschutzpflichtigen Durchführungsweg (Pensionsfonds, Unterstützungskasse, Direktzusage) genutzt haben.

Unsere Lösung: Die Liquidationsversicherung

Bestehende Verpflichtungen werden schuldbefreiend auf die BVV Pensionskasse übertragen. Dadurch wird eine schuldbefreiende Übernahme gemäß § 4 Abs. 4 BetrAVG erreicht. Nach der Übernahme der Versorgungsverpflichtungen durch den BVV kann das Unternehmen vollständig liquidiert werden. Eine Zustimmung der Arbeitnehmer zur Übertragung der Versorgungzusage ist nicht erforderlich.

Unternehmenskauf/-verkauf, Betriebsübergang

Reibungsloser Ablauf von Unternehmenstransaktionen

Veränderungen im Unternehmen stellen Sie und Ihre Mitarbeiter vor eine komplexe Aufgabe und werfen viele Fragen auf. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist die Vorgehensweise bei der Aufnahme oder Überführung von betrieblichen Versorgungssystemen. Unternehmenskäufe/-verkäufe oder Betriebsübergänge finden zunehmend statt und verlangen einen reibungslosen Ablauf – für Sie und Ihre Mitarbeiter. Betroffen sind interne und externe Versorgungssysteme!

Interne Versorgungssysteme (Direktzusagen)

Verpflichtungen aus Direktzusagen können einen Transaktionsprozess erschweren, da zukünftige Zahlungsströme aus internen Verpflichtungen vom Erwerber nicht oder nur schwer eingeschätzt werden können. Zur Vereinfachung bieten wir Ihnen als Lösung eine Übertragung von bestehenden Versorgungssystemen an. Gestalten Sie den Prozess eines Betriebsübergangs und eines Zu- oder Verkaufs von Unternehmensteilen transparent, indem Sie die Versorgungszusagen auf den BVV übertragen. Wir prüfen Ihre Versorgungsordnungen, unterstützen Sie bei rechtlichen Fragen und informieren Ihre Mitarbeiter. Im Ergebnis beschränken sich die zukünftigen Verpflichtungen aus den Versorgungszusagen nach der Übertragung auf den BVV nur auf die Beitragszahlung und sind damit auch für einen Erwerber gut kalkulierbar.

Mehr erfahren

Externe Versorgungssysteme (BVV-Versorgungen)

Bestehende BVV-Versorgungen können bei Mitgliedsunternehmen unterschiedlich ausgestaltet sein. So können beispielsweise Beitragssätze, Tarife oder die Arbeitgeberbeteiligung oft unternehmensindividuell vereinbart sein.

Wir besprechen mit Ihnen die bestehenden Verträge, unterstützen Sie bei der Vereinheitlichung der Versorgungen, bei der administrativen Umsetzung und Ihren rechtlichen Fragen.

Auslagerung interner Pensionszusagen

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft, wir übernehmen Ihre Pensionszusagen

Mit der Übertragung der Pensionsverpflichtungen auf den BVV wird deutlich mehr erreicht, als nur die oftmals angeführte bilanzielle Befreiung von Pensionsrückstellungen oder die Verringerung von zinsabhängigen Volatilitäten des Eigenkapitals. Vielmehr übernimmt der BVV auch die gesamte Administration der betrieblichen Altersversorgung. Dies reicht vom Kapitalanlagemanagement über die Kommunikation mit den Mitarbeitern und Rentnern bis zur Erstellung von PSV-Testaten. Dabei garantieren die vereinsrechtliche Organisation und die Größe des BVV unseren Mitgliedsunternehmen ein herausragendes Beitrags-/Leistungsverhältnis und ermöglichen Ihnen zugleich eine Konzentration auf Ihr Kerngeschäft.

Wesentliche Gründe dafür, warum Ihre betriebliche Altersversorgung heute besser von einem externen Partner betreut wird, sind:

  • Mehr Planungssicherheit für Ihr Kostenmanagement
  • Entlastung Ihrer Handels- und Steuerbilanz
  • Transparenz für Ihre Mitarbeiter
  • Modernes und branchenweites Versorgungssystem