Open navigation

Altersvorsorge für junge Menschen

Warum jetzt schon an Rente denken?

Je früher du anfängst, desto besser

"Ich verdiene als Auszubildender gerade mein erstes Geld. Warum sollte ich jetzt schon ans Sparen denken und Geld für die Altersvorsorge ausgeben? Das kann ich auch später noch machen."

Natürlich kannst du das später auch noch machen - aber es wird teurer.

Das eigene Geld zu verdienen ist klasse und ausgeben möchtest du es sicherlich für spannendere Dinge als die Rente. Das verstehen wir!

Doch denke daran, dass die gesetzliche Rente nur eine Grundabsicherung darstellt und dir nicht mehr den gewohnten Lebensstandard sichern kann.

Die Rentenlücke wächst!

In den letzten Jahren hat sich bei der gesetzlichen Rentenversicherung Einiges verändert: Dadurch, dass die Menschen immer älter werden, müssen immer weniger Arbeitnehmer die Beitragslast für immer mehr Rentner tragen.

Die Folgen für junge Arbeitnehmer:

  • der Rentenbeginn wurde auf Alter 67 angehoben
  • die Rente muss zunehmend versteuert werden
  • das Rentenniveau sinkt

Wie kann ich vorsorgen?

Beginn mit dem Sparen!

Um deine Rentenlücke zu schließen, kannst du bereits heute etwas tun.

Mit geringen monatlichen Beiträgen baust du dir Schritt für Schritt deine zusätzliche Altersvorsorge auf. Die Zeit hilft dir dabei - der Zinseszinseffekt wirkt.

1. Vorsorge aus dem Bruttoeinkommen

Dein Arbeitgeber überweist Beiträge direkt von deinem Bruttoeinkommen an den BVV.

  • Dein Plus: Du sparst Steuern- und Sozialabgaben und dein Arbeitgeber kümmert sich um die Beitragszahlung an den BVV.

Ein Beispiel

Jonas, 19 Jahre, beginnt eine Ausbildung und erhält im ersten Ausbildungsjahr 950 Euro brutto pro Monat. Von seinem Arbeitgeber erhält er monatlich noch mal 40 Euro vermögenswirksame Leistungen. Zusätzlich will er selbst 50 Euro pro Monat beisteuern.

  Gehalt
ohne Altersvorsorge
Gehalt
mit Altersvorsorge
Ausbildungsvergütung pro Monat (brutto) 950 EUR 950 EUR
vermögenswirksame Leistungen 40 EUR 40 EUR
abzgl. Gehaltsumwandlung 0 EUR 50 EUR
Bruttogehalt pro Monat 950 EUR 900 EUR
abzgl. Steuern und Sozialabgaben 195 EUR 185 EUR
Auszahlung auf dein Konto (netto) 755 EUR 715 EUR
Dein Spareffekt
90 Euro für die Rente - bei nur 40 Euro weniger Netto!

2. Vorsorge aus dem Nettoeinkommen

Du vereinbarst direkt mit dem BVV, Beiträge in einen Vertrag einzuzahlen und kannst dabei noch die Riester-Rente nutzen.

  • Dein Plus: Die staatliche Riester-Förderung! Als Berufseinsteiger wird, wenn du dich für diese Förderung entscheidest, deinem Vertrag einmalig ein Bonus gutgeschrieben: 200 Euro. Zusätzlich kannst du jährlich eine staatliche Zulage erhalten: 154 Euro.

Produktrechner

Berechne doch einfach mal, wie hoch deine Rente bei einem monatlichen Beitrag von 90 Euro wäre.

Rente berechnen

Was ist nach der Ausbildung?

Die Lösung

Für alle Veränderungen, die das Leben bringt, haben wir eine Lösung für dich:

Bleibst du in deiner Ausbildungsfirma und bekommst nun mehr Gehalt, kannst du den monatlichen Beitrag erhöhen.

Wechselst du den Arbeitgeber, kannst du deine BVV-Versorgung über den neuen Arbeitgeber weiter aufbauen - oder du zahlst selbst die Beiträge.

Auch für zum Beispiel Sabbaticals, Elternzeit oder im Falle einer Arbeitslosigkeit bieten wir dir Möglichkeiten, wie du deine Rente weiter aufbauen kannst.

Dein Weg uns

In wenigen Schritten die Rente erhöhen

  • Lass dich individuell beraten.
  • Wähle ein Produkt, das zu dir passt.
  • Unterzeichne die entsprechende Vereinbarung.
  • Du erhältst eine Bestätigung von uns.

Beratung

Wir beraten dich telefonisch - kostenfrei und individuell.

Beratungstermin vereinbaren

Der BVV - kurz erklärt

Die Pensionskasse mit dem höchsten Altersvorsorgevermögen in Deutschland.