Schriftgröße:
News, 16.09.2010

Information für Ihre Steuererklärung ab 2010

Zum 1. Januar 2010 trat das Bürgerentlastungsgesetz in Kraft, das eine verbesserte steuerliche Berücksichtigung der Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge in der Steuererklärung ab dem Steuerjahr 2010 ermöglicht.

Alle Rentner des BVV, die gesetzlich krankenversichert sind und für die der BVV die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung an die gesetzliche Krankenkasse abführt, erhalten in den kommenden Tagen ein Informationsschreiben.

Darin wird über folgende Neuregelung informiert:

Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für eine Basisabsicherung, die der BVV an die gesetzliche Krankenkasse abführt, sind zukünftig ohne Begrenzung für Sie als Rentner steuerlich absetzbar.

Die steuerlich absetzbaren Beiträge werden durch den BVV an das Finanzamt elektronisch per Datensatz übermittelt. Sie brauchen nichts zu veranlassen.

Zukünftig werden auch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für Rentenbezüge aus der BVV Pensionskasse und dem BVV Pensionsfonds im Rahmen der Rentenbezugsmitteilung ebenfalls elektronisch von uns an das Finanzamt übermittelt.

Bei Rentenbezügen aus der BVV Unterstützungskasse erfolgt die Datenübermittlung an das Finanzamt bereits im Rahmen der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung.

Beiträge, die Sie für eine Komfortversicherung (z. B. für Einzelbettzimmer und Chefarztbehandlung) sowie für die Finanzierung eines Krankengeldes oder Krankentagegeldes direkt an Ihre Krankenversicherung zahlen, sind steuerlich nicht absetzbar.

Sofern Sie privat krankenversichert oder freiwilliges Mitglied bei einer gesetzlichen Krankenkasse sind, führen wir keine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung von Ihrer Rente ab. In diesen Fällen übermitteln wir daher keine Daten an das Finanzamt und versenden keine Informationsschreiben.

Weitere Hinweise, Fragen und Antworten zum Bürgerentlastungsgesetz finden Sie hier:

Bundesministerium der Finanzen

Kontakt

KundenService

Kurfürstendamm 111 - 113
10711 Berlin

ServiceLine: 030 / 896 01-681
Fax: 030 / 896 01-29 791

Sie erreichen uns:
Montag bis Donnerstag 8 - 18 Uhr
Freitag 8 - 16 Uhr